Unser Leistungsspektrum

Software
PDF Drucken E-Mail
Serve & Charge

Unsere Software ist mit Hilfe der modernsten Systementwicklungskomponenten von erfahrenen Entwicklern aufgebaut. Sie gestattet eine Top-down-Vorgehensweise im Einführungsprozess, d.h. einen relativ groben Start mit einer stufenweisen Verfeinerung – so kann das System mit geringem Aufwand wachsenden Anforderungen angepasst werden. Alle wesentlichen Strukturkomponenten, wie Mitarbeiter, Kostentreiber, Leistungsarten, Leistungsabnehmer sind hierarchisch aufgebaut (Parent – Child) und gestatten nachträgliche Erweiterungen. Ferner existieren Branchen-Templates, die ebenfalls den Einführungsprozess verkürzen. Auch die laufende Betreuung des Systems erfordert nur einen relativ geringen Aufwand. Somit ist die Wirtschaftlichkeit bei Einführung und Betriebe der Software gewährleistet!
Unsere Software besteht aus dem Modul Leistungsverrechnung und dem darauf aufbauenden Modul Bechmarking.

 

Screenshots

(Testdaten)
 

Startmenü
Mitarbeiter-Einsatz
Stückkosten und Festpreise
Belastungen der Leistungsabnehmer
 
PDF Drucken E-Mail
Modul Leistungsverrechnung

Definition des Service-Kataloges
(Produkte, Leistungsarten)

  • Basis-Leistungsarten (PC-Betrieb, Vernetzung, …)
  • Fachanwendungen (ERP, CRM, MIS, LIMS, …)
  • Projekte (Infrastruktur-Projekte
    oder neue Anwendungen)
  • Definition der Service-Einheiten (Stückzahl, User, GBytes/Monat, Transaktionen, Stunden, …)

Kostenrechnung für IT-Services

  • Berücksichtigung von Personalkosten
  • Berücksichtigung von Sachkosten
  • Berücksichtigung von fixen und
    sprungfixen Kosten und deren Variabilisierung
  • Berücksichtigung von Investitionen
    und Betriebskosten
  • Ermittlung der Kosten der Services
    • Gesamtkosten und Stückkosten
    • Methodik: Prozesskostenrechnung

Erzeugung von Kosten- und Leistungstransparenz der IT

  • durch Service-Kataloge und Stückkosten
    mit ihren Kostenbestandteilen
  • durch Vergleichsmöglichkeiten
    mit Services aus der Cloud!

Leistungsabrechnung

  • Preisbildung unter Kenntnis der Stückkosten
  • Definition der Leistungsabnehmer
    • Intern + Extern
  • Zuordnung der Abnahmemengen
    • Für alle Produkte und Leistungsabnehmer
  • Ermittlung der Belastungen
    • Für alle Produkte und Leistungsabnehmer
  • Einzel- und Sammelrechnungen
    (Anzeigen, Drucken)

Erweiterung zur KLR (Kosten/Leistungsrechnung)

  • Vor- und Nachkalkulation für Kostenträger
    (= Services)
  • Erfolgsrechnungen (Kosten, Erlöse, Profit)
  • Alle Zahlen im Plan und Ist incl.
    Plan / Ist - Vergleichen
  • Spezielle Abweichungsanalysen im drill down
  • Szenarien (Entscheidungsrechnungen)
    • Beliebig viele Alternativ-Szenarien bildbar
    • Prüfung von Möglichkeiten zur Erhöhung
      der Wirtschaftlichkeit der eigenen IT!

Zusätzliche Funktionen

  • Unterjährige Differenzierungen möglich
    (Monate, Quartale)
  • Einfache und flexible Strukturänderungen
    • Leistungsarten, Kostentreiber, Leistungsabnehmer, IT-Mitarbeiter
  • Aufgelaufene Werte und „Voraussichtliches Ist“
  • Multiuser- und Mandanten-Fähigkeit
  • Prüfung auf konsistente Daten
  • Kontextabhängige Grafiken
  • Berechtigungskonzept
  • Datenschutzprotokoll
  • Import/Export-Manager als Schnittstelle
    zu vor- bzw. nachgelagerten Systemen
  • Integriertes Handbuch mit
    kontextabhängiger Hilfefunktion
  • Benchmarking-Funktionalität vorhanden
  • Ständige Weiterentwicklung durch
    Release-Fähigkeit
 
PDF Drucken E-Mail
Demo Zugang zur Software

Wenn wir Sie mit unserem Lösungsansatz überzeugen konnten und Sie mehr über Serve & Charge erfahren wollen, können Sie unser Softwaretool auch „live“ unter Arbeitsbedingungen testen.
Registrieren Sie sich mit dem unten stehenden Formular, um einen Testzugang für die Onlineversion von Serve & Charge zu erhalten. Wir stellen Ihnen dann entsprechende Zugangsdaten für unseren Server und eine Arbeitsanleitung zur Verfügung.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
PDF Drucken E-Mail
Modul Benchmarking

Mit dem Benchmarking-Modul von Serve & Charge kann das formale Bechmarking sehr effektiv und hoch effizient  unterstützt werden.


Effiziente Vorgehensweise:

  • Automatische Generierung des Modells zum Benchmarking
  • In diesem Modell manuelle Bereinigung atypischer Zahlen möglich
  • Senden der Zahlen aus dem Modell an Göing IT Management Consulting GmbH
  • Berechnung aller Kenngrößen zum Benchmarking bei Göing IT Management Consulting GmbH 
    unter Berücksichtigung aller Benchmarking-Teilnehmer
  • Rücksenden der Zahlen zum Benchmarking an den Benchmarking-Teilnehmer
  • Darstellung und Analyse der Zahlen beim Benchmarking-Teilnehmer  mit Hilfe der Software

Effektive Darstellung der Bechmarking-Inhalte

  • Darstellung der Minima, Maxima und Durchschnitte und der eigenen Position
  • Simulationsmöglichkeiten für die eigene Position unter der  Annahme, dass die Abweichung zum Kostenminimum zu x Prozent erreicht werden kann
  • Und permanente Aktualisierungsmöglichkeit!
     

Aktualisierungsservice

  • Jedes Mal wenn sich die eigenen Daten oder die Daten anderer Benchmarking-Teilnehmer ändern, oder wenn neue Benchmarking-Teilnehmer hinzu kommen, ändern sich die Ergebnisse der Benchmarking-Vergleiche. Zum Projektabschluss werden die dann vorhandenen Vergleichsdaten herangezogen. Ein permanentes Vergleichsrecht  kann  erworben werden, so dass jederzeit die neuesten Daten automatisiert verglichen werden können!

Das inhaltliche Benchmarking kann nicht automatisiert werden, es erfordert unsere Berater vor Ort. Nur so ist eine genügende Berücksichtigung struktureller und qualitativer Unterschiede gewährleistet.